A1 Internet für Alle

150.000 Kinder und Jugendliche in 10 Jahren

In partnerschaftlicher Kooperation hat das  Kinderbüro der Universität Wien, gemeinsam mit der A1, zwischen 2011 und 2021 das Projekt „A1 Internet für Alle“ entwickelt und durchgeführt. Ziel des innovativen Programmes war es, Medienkompetenz an Kinder, Jugendliche und Erwachsene zu vermitteln. Das Kinderbüro Wien war dabei mit der strategischen Entwicklung, Konzeption und Pädagogischen Betreuung der jüngeren Zielgruppe betraut.

Unser pädagogisches Team gestaltete zahlreiche erfolgreiche Formate: Workshops für Schulklassen der 1. bis 8. Schulstufe, einen offenen Kinder- und Jugendtreff mit medienpädagogischen Inputs und Lernbetreuung am Nachmittag, Ferienwochen und vieles mehr.

Die meisten Veranstaltungen fanden am eigens gestalteten Campus für Medienbildung in der Engerthstraße 169, 1020 Wien statt.

Mit Stand April 2021 nahmen seit der Gründung der Initiative über 200.000 Personen, davon ca. 150.000 Kinder und Jugendliche, an den vielseitigen Bildungsveranstaltungen teil.

Ein vielseitiges Angebot

Das Programm reichte von ersten (sicheren) Schritten im Internet über Datenschutz und Selbstdarstellung im Netz, kreativer Gestaltung und Making bis hin zu Coding und Robotics. So erlernten die Teilnehmer*innen vielseitige Kompetenzen im schillernden Themenspektrum der digitalen Medienbildung.

Mit dem Shutdown der Präsenzveranstaltungen, gekoppelt an die Schulschließungen durch die Covid-19-Pandemie, reagierte das Kinderbüro prompt und entwickelte flexible Online-Workshops. Die technischen und didaktischen Potentiale des Distance Learnings sollten bestmöglich genutzt werden. So entstanden vier innovative Workshops zu topaktuellen Themen, die eine Teilnahme der Schüler*innen trotz wechselnder Bestimmungen – individuell von zuhause, als Gruppenteilnahme aus der Schule, sowie in hybrider Form – ermöglichte.